Lucky Explorer Project
#1
MV leakt Infos über neue Adventure Bikes

"drive every day in your Paris-Dakar"

Mit Youtube Video 


Und  Website 

Lucky Explorer Project

Bilder wurden auch schon gespottet

Spy Pics

Da sind wir doch mal gespannt was die Sardarovs da aus dem Hut zaubern..... :-)
Pogmohon
Zitieren
#2
Gehässigerweise könnte man ja auf die Idee kommen, daß die Herrschaften Sardarov jeden Morgen auf dem Weg ins Büro bei einem Aprilia Händler vorbeikommen und den Blick nicht von der neuen Tuareg weg bekommen.

Da muß ja schon wirklich was Handfestes kommen, Mitwettbewerber sind ja etliche am Start...
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
Zitieren
#3
Siieht so aus, als wird das so langsam mal wieder richtig Cagiva - Style. unstrukturiert, chaotisch, falsches Timing usw. - genial! X_010 

Warum ich das schreibe?

Da registriert man sich in der Community. die dort Marketing-typen sich ausgedacht haben, verlinkt das an Bekannte - bekommt ein welcome-email von dem Laden - und dann - nichts - Schweigen X_036 

Aber kein Problem, die wirklichen Infos und ein paar Bilder und technische Daten kommen aus einem anderen Newsticker...

https://www.1000ps.at/modellnews-3008706...-5-und-9-5


Aber man ist ja selber Schuld, auf welche Wunder wartet man auch? Das sich in Varese aus der Mischung von Genialität, italienischem Design und Lebensart wirklich mal ein seriöses
Unternehmen entwickelt? X_031
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
Zitieren
#4
Für mich ist das Thema MV/Cagiva schon lange durch. Ich habe das Motorrad nur deshalb schon so lange, weil es viele meiner Bedürfnisse befriedigt. Aber kaufen würde ich kein Produkt von denen jemals wieder.
Ist auch unnötig bei der Auswahl, die die Konkurrenz bietet.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#5
Also zu einer Halbwegs-enduro mit Supermotoflair - so Richtung Gran Canyon - 700 bis 950cm³ - viel Drehmoment und wenig Gewicht - ja da würde ich nachdenken und ebentuell auch mal zuschlagen.
Aber ehrlich auch eher die neue Aprilia Tuareg probefahren, mit der MG 85 TT abgleichen und mich dann entscheiden. Das was man aber da in der Vorstellung liest bzw. sieht, das reisst mich mich nicht vom Hocker, da käme diese Lucky Geschichte echt erst am Ende eventuell in Erwägung.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
Zitieren
#6
tja, so ist es. 220 Kilo trocken ist auch ne Hausnummer, vor allen Dingen für ein Motorrad mit 48 Ps......Bei der Großen gibt`s einen Vorteil: Endlich mal eine Alternative zu dieser GS aus München/Berlin.......und bei seinen Motorrädern ist man ja auch blind. Denn wenn ich mir die billigen Plastikteile von der Raptor anschaue, oder gar den popeligen Hauptscheinwerfer, oder die Stahlschwinge.....ein Glück, man ist blind.
Ok,bisspäter, Viki
leben und leben lassen
Zitieren
#7
Als wenn es da, wie vor 10 jahren nur die GS als Alternative gäbe...

Moto Morini arbeitet mit frsichem Geld, auch da gab bzw. gibt es Granpasso und Scrambler für Exotenliebhaber.
KTM fischt aktiv nach Kunden in dem Segment, und kommt da nicht auch eine neue 900 Husqvarna?

Aprilia wird sicherlich die Lücke oberhalb der neuen Tuareg auch in Angriff nehmen und MG bleibt auch nicht ewig mit der V 85 TT stehen,

Da jetzt noch eine Lücke für ein MV produkt namens Cagiva / Lucky Explorer zu finden? Und mit welchen Händlern will man das in welche Märkte prügeln? In Deutschland ist ja die MV Händlerschaft schon arg gerupft worden...

Und die x-te Sonderserie der Brutale und was noch, hier mal ein Carbonblendchen, dort mal ein brüllender Auspuff mehr, zu Megapreisen - ich denke so langsam läuft sich diese Idee auch mal tot - und man muß mal richtig Geld mit den Produkten verdienen.

Warum man die Turismo Veloce nicht mal massiv verbessert, erneuert, aktiv in der Vermarktung unterstützt? Fühlt sich für mich so an, als versucht man sich mal wieder an einem Projet mit der Lucky-geschichte und vergisst darüber das seriöse, tägliche Arbeiten an den vorhandenen Dingen.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
Zitieren
#8
Hallo,

muss auch leider zustimmen. Auch finde ich es nicht mehr zeitgemäß, die frühere Sponsorenbezeichnung und das Logo eines Zigarettenherstellers wieder als Fahrzeugkategorie aufzunehmen.

Gruß
Reinhard
Zitieren
#9
Passend dazu, aus der Motalia die aktuellen Zulassungszahlen von 01 - 10.2021.

MV Agusta mit 227 Zulassungen und 0,21 % Marktanteil.

Wieviele Händler stehen denn da noch dahinter und wie will man bitte diese Zahl steigern?
Den Umsatz verfünffachen um 1 % Marktanteil zu erreichen?
Mit den Zahlen können die ja zur Verkaufsförderung noch nicht mal einen Praktikanten mit dem Fahrrad und einer Werbemappe übe die Alpen schicken... X_031
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
Zitieren
#10
das ist nicht viel...

Gehe ich von einem Durchschnitts-VK von 25.000 Euro aus, ist der Gesamtumsatz hierfür 5,675 Mio.

Ob dieser Umsatz für Personal, Händler, Produktion usw. ausreicht.....
Zitieren
#11
Also realistisch, sind da nicht eher mal nur so 10.000,- E netto pro Bike anzusetzen? Und wenn ich mal so eine Importeursspanne von 10 % ansetze?
Das wären so mit ET vielleicht 2,5 Millionen Euros Umsatz - und für eine Deutschlandstruktur könnte man daraus 250.000,- E Kostenblock ableiten?

Da wird die Suppe für den Vertrieb aber mal richtig dünn?! 

Das sieht für mich so aus, als wenn sich eine vernünftige Betreuung des deutschen Marktes mit diesen Zahlen mal nicht darstellen lässt.

Mein Gefühl sagt mir, daß alles unter 1 % Marktanteil in Deutschland unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten heraus sich nicht bearbeiten bzw. vernünftig supporten lässt.


Aber ich bin kein Motorradimporteur, ich kenne die Branche nicht.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
Zitieren
#12
Wer weiß, wie die Geschichte für Cagiva verlaufen wäre, wenn der Navigator im Motorrad-Langstreckentest besser abgeschnitten hätte. Wie kann man nur so blöd sein, einer Fachzeitschrift eines so wichtigen Markts wie Deutschland ein Exemplar an die Hand zu geben, welches so schlecht eingestellt ist, daß es von Anfang an ruckelt und bockt und selbst die Fachwerkstatt es erst beim zweiten Anlauf, für den Test viel zu spät, hinbekommt, sie richtig einzustellen.

Und wenn sie dann noch darauf geachtet hätten, den Schwingenlagern ein paar Gramm Fett zu spendieren (irgenetwas war da noch, was nicht stimmte), wer weiß was geworden wäre.

Aber so ist es einfach nur ihr eigenes Versagen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#13
(08.12.2021, 14:37)eetarga schrieb: Passend dazu, aus der Motalia die aktuellen Zulassungszahlen von 01 - 10.2021.

MV Agusta mit 227 Zulassungen und 0,21 % Marktanteil.

Wieviele Händler stehen denn da noch dahinter und wie will man bitte diese Zahl steigern?
Den Umsatz verfünffachen um 1 % Marktanteil zu erreichen?
Mit den Zahlen können die ja zur Verkaufsförderung noch nicht mal einen Praktikanten mit dem Fahrrad und einer Werbemappe übe die Alpen schicken... X_031
Weltweiter Gesamtumsatz (global sales - Sept.) bis Sept. 2021 (9 Monate): 3.332 (Prognose bis Jahresende ~3500 Einheiten), 16,9% Steigerung im Vergleich zu 2020 UND: 371% Steigerung zu 2019 ! Stand: 10. November 2021
Sardarov hat es geschafft, ein stabiles Management aufzubauen das solide und finanziell ertragreich wirtschaften.

Spanien, Frankreich, Bulgarien sind die Treiber im europ. Sektor....Deutschland wird folgen (wie immer, wenn andere es "vorgekaut" haben.... der Deutsche und die Angst vor dem Risiko..uiuiui ;-) ).

Nachzulesen im McD.

Gruß,
Willi
Zitieren
#14
Aktuell wurde die neue Ducati Desert X vorgestellt:

https://youtu.be/vstKU5-y1EU

Sieht ziemlich ähnlich aus, ist schon serienreif und demnächst zu kaufen.

Gruß
Reinhard
Zitieren
#15
(09.12.2021, 20:52)krueger68 schrieb: Aktuell wurde die neue Ducati Desert X vorgestellt:

https://youtu.be/vstKU5-y1EU

Sieht ziemlich ähnlich aus, ist schon serienreif und demnächst zu kaufen.

Gruß
Reinhard

Ein Motorrad mit 2 Tankeinfüllstutzen??? Sowas ist doch schonmal gescheitert..
Wobei die Studie ja sogar mal 4 hatte und bei der jetzigen Vorstellung der Haupttank nur noch eine hat..
Cu/ the_wombel.. (Jürgen)  X_090
Zitieren
#16
Finde ich gut mit dem Extrastutzen hinten. Man muß den ja nicht nutzen, wenn man ihn nicht braucht. 21 L im Haupttank sind schon ordentlich.

(09.12.2021, 20:33)DeWill schrieb: ... der Deutsche und die Angst vor dem Risiko..uiuiui  ;-)  ).

Bei mir besteht sie zu recht. Lieferzeit für einen defekten Motorschutz konnte mir 2003 nicht genannt werden. Nach 6 Monaten Wartezeit habe ich die Sache abgebrochen. Das war drei Jahre nach Erscheinen des Navigators am Markt. X_010

Bei einigen Kunden ist viel Vertrauen verspielt worden. Ich kaufe da nie wieder etwas.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#17
(13.12.2021, 19:57)Georgios schrieb: Finde ich gut mit dem Extrastutzen hinten. Man muß den ja nicht nutzen, wenn man ihn nicht braucht. 21 L im Haupttank sind schon ordentlich.

(09.12.2021, 20:33)DeWill schrieb: ... der Deutsche und die Angst vor dem Risiko..uiuiui  ;-)  ).

Bei mir besteht sie zu recht. Lieferzeit für einen defekten Motorschutz konnte mir 2003 nicht genannt werden. Nach 6 Monaten Wartezeit habe ich die Sache abgebrochen. Das war drei Jahre nach Erscheinen des Navigators am Markt. X_010

Bei einigen Kunden ist viel Vertrauen verspielt worden. Ich kaufe da nie wieder etwas.

...kann ich "teilweise" nachvollziehen, denn, wenn man sich auf einen Exoten einlässt, sollte man auch mit den Nachteilen leben (zumindest kennen) können, wie schlechtes Vertriebsnetz, mangelhafte Ersatzteilversorgung, Wartezeit/en, etc.

Bin, kurz nach dem Erwerb meiner Navi, im Stand umgekippt (nein, hatte nichts getrunken; es hatte sich ein Bandscheibenvorfall/eine Nervklemmung ereignet, den ich erst 3 Monate später RICHTIG zu spüren bekam und hatte kurzzeitig Lähmungserscheinungen im linken Bein und "plumms" lag ich da....). Ganghebel krumm, Lenkerendengewicht angekitscht, etc. Nachdem ich beim "offiziellen" Händler in Köln auf die Warteliste kam (und bis heute, Jahrzehnte später, nichts gehört habe ;-) und ich mir sowas schon dachte...), bin ich damals parallel nach etlichen Stöbern im Netz in Süditalien fündig geworden und binnen 2 Wochen lagen die Teile inner Garage.

Hielt und hält mich bis heute nicht ab, weiterhin den Exoten treu ergeben zu sein: Morini (grauenhafte Motorabstimmung ab Werk, nach etlichen Spezialisten endlich DEN Spezi im Norden der Republik gefunden...ein Traum von einem Moped), Peripoli Giulietta Monster (echtes Moped): Theoretisch keine Teile zur Verfügung (in halb Europa nach seltenen Motorteilen für den "UC6" gesucht)....nach 1 Jahr fährt sie jetzt mein Sohn und ist stolz wie Bolle - aber: Ich war mehr als nur einmal kurz davor das Ding im Rhein zu versenken!

Übrigens: Meine Frau fährt eine Tracer MT07 und die Ersatzteilversorgung vor Ort bei diversen Yamsel Händlern ist auch nicht immer Reibungslos; Wartezeit für eine "Innenverkleidung" über 6 Wochen! Bin dann über Recherche in England fündig geworden und binnen 1 Woche lag das Plastikgeraffel aufem Tisch !

Nur weil der "Händler" die Ersatzteile oder ähnliches nicht organisieren "kann/will", schmälert es nicht den Spass des Produkts ansich, Temporär vielleicht den Nutzen (da Wartezeit/Ausfall) aber das Produkt selbst wird dadurch nicht schlechter, das hat es nicht verdient. Zumal, wie anfangs erwähnt, sollte man wissen worauf man sich einlässt...
Zitieren
#18
Nein, das Produkt wird nicht schlechter, wobei die Qualtitätsanmutung der Plastikteile verbesserungswürdig ist. Die Sitzbank war ab Werk auch nicht dicht.

Aber die Frage ist doch, muß ich mir den Ärger antun? Bei dem heutigen riesigen Angebot an Fahrzeugen von anderen Herstellern besteht für mich überhaupt kein Grund mehr dazu.

Mir war es am Anfang auch nicht richtig bewusst, wie exotisch Cagiva ist. Ich habe ja nicht mit Honda-Niveau gerechnet, aber so auf dem Level der anderen Italiener.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#19
(14.12.2021, 12:09)Georgios schrieb: Nein, das Produkt wird nicht schlechter, wobei die Qualtitätsanmutung der Plastikteile verbesserungswürdig ist. Die Sitzbank war ab Werk auch nicht dicht.

Aber die Frage ist doch, muß ich mir den Ärger antun? Bei dem heutigen riesigen Angebot an Fahrzeugen von anderen Herstellern besteht für mich überhaupt kein Grund mehr dazu.

Mir war es am Anfang auch nicht richtig bewusst, wie exotisch Cagiva ist. Ich habe ja nicht mit Honda-Niveau gerechnet, aber so auf dem Level der anderen Italiener.

....ach komm: Wenn du suchst wirst du immer fündig werden! Auch bei (oder gerade dort) Massenherstellern. Thema Sitzbank: Ab zum Sattler, nen vernünftigen Überzug mit "auf den eigenen Arsch angepasstes Polster" gewählt und es ist besser und optisch attraktiver als es ab Werk je war (und das für 80 Euro - Sattlerei Breske, Bonn - Sehr empfehlenswert!).

Thema Hitzeschutz: Vernünftige Schutzmatten reingeklebt und der Schutz hält bis heute.

Thema Abstimmung: Ich sag nur Bingen (für den TL-Block).....

Ein Kumpel hat sich für relativ wenig Geld eine 12'er Dorsoduro "geschossen"; hatte nur gejammert und gemeckert über schlechten Lauf, Verbrauch, Fehlkauf, blablabla (unten "unrund" und Lastwechsel wie ein bockiger Esel) aber war halt billig. Sind zusammen aufen Hänger in den Norden gefahren, Morini und Aprilia abstimmen lassen, Probefahrt, wieder "nachjustieren"....schlussendlich: Passabler Verbrauch, seidenweicher Lauf....er liebt seine Aprilia und ich die Morini!

Wennse "out-of-the-box" haben möchtest, solltest mal beim seelenlosen Honda/Yamsel/Kawa Händler vorbeischauen...und: Seit Audi seinem ex-Patriarchen Piech Ducati als "Abschiedsgeschenk" einverleibt hat, kannst dort auch fast perfekte Mopeten kaufen...die haben aber "noch" Seele (besonders der 937'er ist ein ganz besonderes Motörchen ;-)  ).
Zitieren
#20
Wenn Du eine undichte Sitzbank oder einen unfahrbar abgestimmten Motor ab Werk als "Seele" bezeichnest, kann ich Deine Einstellung nachvollziehen. Da haben sie wirklich eine Menge davon.

Ich konnte mit dem Begriff allerdings nie wirklich etwas anfangen, ich finde, er wird oft als Entschuldigung benutzt. Ein Motorrad aus Fernost oder England kann sehr wohl eine "Seele" haben, gerade die Japaner haben das in den letzten Jahren begriffen ( z.B. die Dark side of Japan-Serie von Yamaha oder die Retro-Modelle von Triumph u.a.).

Ich war auch bei einer Probefahrt mit der Africa Twin überrascht, wieviel Seele sie dem Aupuffgeräusch mitgegeben haben. Hörte sich fast nach Ducati an, aber wesentlich besser verarbeitet als Cagiva.
Und ja, ich habe nach Fehlern gesucht, bin dort auf den ersten Blick aber nicht fündig geworden. Zumindest nicht in Bereichen, die mir wichtig sind.

Und wenn ich mir ein neues Motorrad kaufe, erwarte ich als Kunde, daß die Maschine ab Werk richtig abgestimmt ist. Falls nicht, muß das der Händler schnellstens nachholen und nicht den Kunden durch halb Deutschland zu irgendeinem Spezialisten mit goldenen Händen fahren lassen.

Nur meine Meinung.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#21
(16.12.2021, 13:49)Georgios schrieb: Wenn Du eine undichte Sitzbank oder einen unfahrbar abgestimmten Motor ab Werk als "Seele" bezeichnest, kann ich Deine Einstellung nachvollziehen. Da haben sie wirklich eine Menge davon.

Ich konnte mit dem Begriff allerdings nie wirklich etwas anfangen, ich finde, er wird oft als Entschuldigung benutzt. Ein Motorrad aus Fernost oder England kann sehr wohl eine "Seele" haben, gerade die Japaner haben das in den letzten Jahren begriffen ( z.B. die Dark side of Japan-Serie von Yamaha oder die Retro-Modelle von Triumph u.a.).

Ich war auch bei einer Probefahrt mit der Africa Twin überrascht, wieviel Seele sie dem Aupuffgeräusch mitgegeben haben. Hörte sich fast nach Ducati an, aber wesentlich besser verarbeitet als Cagiva.
Und ja, ich habe nach Fehlern gesucht, bin dort auf den ersten Blick aber nicht fündig geworden. Zumindest nicht in Bereichen, die mir wichtig sind.

Und wenn ich mir ein neues Motorrad kaufe, erwarte ich als Kunde, daß die Maschine ab Werk richtig abgestimmt ist. Falls nicht, muß das der Händler schnellstens nachholen und nicht den Kunden durch halb Deutschland zu irgendeinem Spezialisten mit goldenen Händen fahren lassen.

Nur meine Meinung.
....wenn das, was du beschreibst, "Seele" wäre, würde ich sie weder Abstimmen, Satteln etc. lassen.....
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste