Calimoto App (heize App ?)

#1
Calimoto App  

Motor/route free app

interessant 
ach am youtube films da uber 

gruss aus holland 

(tt rider ,zumo / onroute am seiten liegen ?)
  Zitieren

#2
Soweit gute App, hab Calimoto Premium. Sehr interessant für Rundtouren.
Aber für das Abfahren einer "sehr kurvigen Strecke" braucht man Internetverbindung.
Da diese aber leider nicht überall vorhanden ist, stürtzt die Routenführung mitdendrin einfach ab.
Kurvige, schnelle und Autobahn gehen ohne Verbindung.
Ich benutze für den kleinen Tagesausflug in D Calimoto Rundtouren sehr kurvig am Smartphone, für weitere, am PC vorgeplante (.gpx) Strecken aber Mapfactor Navigator mit OSM im Navi.
  Zitieren

#3
Moien,
hab die App seit 2016 oder 2017, wurde und wird immer weiter entwickelt, mittlerweile für mich die App zum Motorrad fahren.
Touren gemütlich am PC planen und dann direkt via Internet auf dem Smartphone abrufen.
War letztes Jahr in Österreich damit, kann alles, mittlerweile auch RoutenprofileSmile
  Zitieren

#4
Moin,

hab die App in der Premiumversion (39,95€ im Jahr) nun auch geprüft.
3 Tage Deutschland, 1500km, mit kleinem Abstecher nach Lommel in Belgien.
Routenführung sehr gut. Kleiner Fehler mit Sicherheit drin, jedoch mit Sicherheit nicht mehr als jede andere Software.
Ein kleiner Nachteil: Man benötigt Internetverbindung.
Ich habe die erste Tour von Heilbronn bis Ahaus mit knapp 560km komplett von Calimoto berechnen lassen. (Die restlichen übrigens auch)
Das heißt das ich nur Start und Ziel eingegeben habe.
Es waren sehr schöne Streckenführungen dabei. Wo halt keine Kurven sind kann Calimoto auch keine hinzaubern. Thema Münsterland zum Beispiel. Oder Holland, wo ich um nach Belgien zu kommen kurz durch musste.

Der Nachteil ist tatsächlich die Internetverbindung. Wenn Du mitten im Hochsauerland oder in der Eifel (Rückfahrt) eine Streckensperrung im Wald hast, schlechte oder keine Netzverbindung hast und einen Umweg fahren musst, dann ist erstmal Pause im Navi.
Hört sich aber schlimmer an als es ist. Jede Streckensperrung hat ja eigentlich eine Umleitung. Also bin ich die einfach nachgefahren bis ich im nächsten Ort wieder Verbindung hatte. Da wurde automatisch neu berechnet und es ging ohne Pause weiter.
Solange die Tour ohne Umleitungen gefahren wurde kam es auf den ganzen 1500km zu keinem Abbruch da ich davon ausgehe das die App im Voraus berechnet und sich die Tour lädt.
Wir sind also immer weiter gefahren. Einfach die App machen lassen.

Ich bin nun seit 19 Jahren der Tourguide Unseres Trios. Ich hatte es schlicht satt mich hinzusetzten und die Tour Strasse für Strasse zu planen. Wer das selbst macht kennt den Zeitaufwand.
Ferner ist mein Garmin Zumo nun in die Jahre gekommen und ich musste mir eine Neuanschaffung überlegen.
Smartphone ist eh immer dabei, also nun mal 40€ riskiert und Calimoto getestet bevor ich mir ein neues Navi hol.
Für mich eine gute Alternative zu einem richtigen Motorradnavi.
Die Streckenführung macht auch ein Mopednavi nicht besser.

Man muss nur ein paar Dinge beachten.

Smartphone benötigt meist mehr Akku als ein Mopednavi. Bzw. hat das Mopednavi einen geringeren Stromverbrauch als ein Smartphone da es sich ja nur um die Navigation kümmert und nicht noch ständig sämtliche Apps am Leben erhalten muss.
Deshalb ist eine dauerhafte Stromverbindung ratsam. Als Beispiel...mein altes Garmin Zumo hat in den ersten Jahren locker 8h durchgehalten ohne an den Strom zu müssen. Das packt kaum ein Smartphone wenn es ständig rechnen muss.

Mopednavi ist in der Regel absolut Wasserdicht. Die meisten Smartphones nicht. Bei Regen also anhalten, Stromverbindung trennen und Kondom drüber. So zumindest bei meiner IPhone Halterung. Es gibt aber auch andere, wasserdichte Halterungen. Ist bei mir ja noch ausbaufähig ;-).

Mopednavi läßt sich durch andere Displaytechnik in der Regel mit Dicken Handschuhen während der Fahrt bedienen. Tastengröße ist meist auch größer. Beim Smartphone benötigt man einen Handschuh der eine spezielle Beschichtung hat damit man ein Smartphonedisplay bedienen kann. Ansonsten geht nur....Anhalten, Handschuh ausziehen, Display bedienen.
Bevor jetzt Fragen aufkommen warum ich während der Fahrt das Navi bediene. Tankstellensuche oder ähnliches, wofür ich am richtigen Navi einfach eine Taste drücken musste.
Das hat zwar auch Calimoto, aber halt nur wenn das Display auf Deinen Handschuh reagiert :-).

Die Dinge sollte man zuvor einfach beachten.

Aber für mich persönlich wird die App in Zukunft mein Navi ersetzen.
Es reicht mir aus da ich nur ein- bis zweimal im Jahr auf großer Tour bin und ein gutes Navi kommt eben auch schon auf 400€. Das währen 10 Jahre Calimotogebühr.


Nebenbei wird als Gimmick Deine schnellste Beschleunigung, Geschwindigkeit und Verzögerung gespeichert. Wieviel Höhenmeter du gefahren bist, welches der höchste Punkt der Route war und Deine maximale Schräglage wird gesichert.
Das mit der Schräglage find ich zwar ein wenig "schräg" aber was solls.

Ich werd noch einwenig mit der App herumexperimentieren und noch mehr in die Tiefe gehen. Mal schauen was man noch so damit machen kann.

So mal meine ganz frische persönliche Erfahrung damit.

Achso...auf die 1500km hatte ich einen Datenverbrauch von ca.600- 800MB. Dies aber nur grob geschätzt.
Da sollte man beachten ob man solch einen Providervertrag hat der das beinhaltet.

Hoffe so geholfen zu haben.


Cheers
  Zitieren

#5
kann ich die App bei der Fahrt auch ganz offline nutzen? also die Route daheim mit WLAN planen und dann ohne Netz fahren?
  Zitieren

#6
ich hab es nicht ausprobiert aber die FAQ bei Calimoto ist eindeutig. Da ich aber ein IPhone hab ist die Antwort eindeutig. Zitat Calimoto:

Wir verstehen, dass eine Offline-Nutzung sehr hohe Priorität bei euch hat. Deshalb setzen wir auch derzeit alles daran, euch diesen Wunsch zu erfüllen! Es tut uns Leid, dass wir nicht schneller mit der Entwicklung einer Offline-Lösung vorankommen, und wir danken euch sehr für die aufgebrachte Geduld. Bitte versteht, dass die Entwicklung ein technisch sehr komplizierter Prozess ist, der viel Zeit und Nerven braucht. Aber wir geben unser Bestes. :-)

iOS (iPhone): Leider gibt es derzeit noch keine Offline-Karten für calimoto unter iOS, dort läuft alles online. Der Datenverbrauch ist jedoch sehr gering, und ein Großteil der Route wird bereits vorgeladen. Deswegen kommt es auch bei größeren Funklöchern nicht zu Abbrüchen, es werden weiterhin Sprachansagen gegeben und die Karte wird angezeigt. Genau wie bei Google Maps wird nur eine Internetverbindung benötigt, wenn du die Route ändern möchtest oder eine Neuberechnung notwendig ist, z.B. wenn du von der Route abgewichen bist.

Android (Samsung, Huawei, etc.): Um Offline navigieren zu können, gibt es zwei Voraussetzungen: Aktiviere nur eine Karte (das kannst du im Kartenmenü überprüfen. Es sollte nur ein Häkchen hinter einer Karte im Reiter "heruntergeladen" gesetzt sein), und nutze nur das Standardprofil "kurvig". Du kannst dann ohne eine Internetverbindung navigiert werden, Neuberechnungen erhalten, Routen berechnen und nach POI suchen. Kleiner Tipp: Wir bieten zwei länderübergreifende Karten an! Einmal die DACH-Karte für Deutschland, Österreich und Schweiz, und einmal die Alpenkarte. Wir geben weiterhin Gas und danken euch für eure Geduld und das Vertrauen, das ihr in unser Team setzt.
  Zitieren

#7
Moin,
da ich seit einigen Jahren bereits Smartphones als Navi nutze, hier auch noch mal ein paar Hinweise dazu.
Leider ist längst nicht jedes Smartphone geeignet! Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass viele Smartphones schlichtweg nicht für den Dauereinsatz als Navi taugen. Wenn BT, GPS und möglicherweise noch das Display laufen und gleichzeitig geladen wird kommen viele Smartphones einfach an Ihre Temperaturgrenzen und schalten ab! Insbesondere im Sommer, wenn dann noch Außentemperaturen um 30°C dazu kommen kann das ganz schnell gehen.
Man sollte daher dafür sorgen, dass das Smartphone am Motorrad möglichst einen schattigen und luftigen Platz bekommt! So mögen wasserdichte Smartphone-Taschen bei Regen notwendig sein, bei Sonne und 30°C ist so ein Teil aber absolut kontraproduktiv.

Gruß
Dirk
  Zitieren

#8
Stimmt. Das hab ich vergessen.
Da geh ich mit Dirk voll mit.
Die Sorge der Sonneneinstrahlung während dem Fahren hatte ich auch.
Gut, mein IPhone hat die luftige Halterung von SP Connect. Da wurde es immer schön fahrtwindgekühlt.....Aber die Strahlung selbst an einem schönen Sonnentag ist trotz fahrtwindkühlung nicht zu unterschätzen.

Daher immer dran denken. Ein Smartphone ist nur eine Alternative, ersetzt aber nicht ein Motorradnavi in allen Funktionen.
Ich bleib aber erstmal dabei da es für meine Zwecke reicht.
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016