Hallo an die Mitglieder im Forum

#1
Hallo,
möchte mich mal kurz vorstellen, mein Name ist Thomas komme aus Sachsen und bin seit kurzen Besitzer einer GC.
Das Bike was ich erworben habe ist in einen erbarmungswürdigen Zustand. Laut Rechnungsbelegen vom Vorbesitzer wurde es zwar in einer Ducati Fachwerkstatt gewartet aber was da für Pfusch abgeliefert wurde, mein lieber Schwan. Ich werde im Laufe der Aufarbeitung bestimmt einige Sünden posten damit ihr euch ein Bild machen könnt. Bis jetzt habe ich nur Oldtimer restauriert. Nun werde ich mich mal an das Abenteuer Italiener wagen.
Viele Grüße aus Sachsen
  Zitieren

#2
Gibbet keine italienischen Oldtimer??? Angel 

Moin zündithomas

Willkommen hier bei uns und viel Spaß beim wieder Aufbau, ein paar Fotos vom Istzustand wären hilfreich damit wir uns ein Bild machen können.
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#3
[Bild: xksoetga.jpg]
  Zitieren

#4
Hallo Zündithomas,

na, auf dem Bild sieht sie ja ganz passabel aus, außer, daß der rechte Seitendeckel fehlt. Worin besteht nun der Pfusch? Du hast sie Dir sicher vor dem Kauf genau angesehen, und Pfusch/km in Dein Preisangebot eingerechnet?

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#5
Hallo Thomas,

auf den ersten Blick ganz OK. Motorschutz fehlt auch noch und die rechte Tankseite scheint mal überarbeitet worden zu sein. Der Schriftzug ist nämlich etwas nach oben "gerutscht".
Auf alle Fälle mal viel Spaß damit.

Grüße
Gerd
  Zitieren

#6
Danke für die Antworten,
Ich möchte nur mal kurz die Sünden der Werkstatt hier posten.
Laut Rechnungen die ich mitbekommen habe Reperatur rechte und linke Tankseite, keine Schnellkupplungen mehr vorhanden dafür wurden irgendwelche Schlauchanschlüsse aus dem Baumarkt mit Kunstharz eingeklebt Kosten 600€.
Benzinpumpe einer Ducati eingebaut die passte natürlich nicht richtig deshalb wurde der Motorschutz mit einer Flex bearbeitet und dann irgendwie mit Kabelbinder befestigt. Deshalb fehlt der Motorschutz ich hab den zerstörten da, aber ich lass den dann lieber weg sieht besser aus.
Die Verkleidungen sind alle vorhanden, weiterhin ist ein orginales Kofferset verbaut.
Ich habe mir die Schnellkupplungen komplett im Netz gekauft aus Metall. Dann werde ich zuerst die Tankanschlüsse sanieren. 
Ansonsten muß noch ein großer Service gemacht werden dann sollte wieder alles gut sein. Das Forum hier ist echt gut habe mir schon sehr viele Tips geholt.
  Zitieren

#7
Hallo Thomas,
ich wundere mich schon über Deine Erwartungshaltung. Es war wohl eine Ducati-Werkstatt, die natürlich keine Cagiva-spezifischen Teile hat, und auch keine neuen findet – so wie Du und ich. Cagiva gibt es nicht mehr, der Nachfolger MV hat mit Cagiva nichts mehr am Hut. Also muß der D-Mechaniker improvisieren, d.h. basteln, was er auch erfolgreich gemacht hat, wie ich Deinen Ausfühungen entnehmen kann. Alternativ hätte er auch die Reparatur ablehnen können. Zum Teile im Netz suchen, ist einfach keine Zeit, vor allem, wenn sie noch ein Kunde bezahlen soll. Du weißt selbst, wie lange das manchmal dauert, und dann über € 100,-- inkl. MwSt. in der Stunde. Damit die Kosten im Rahmen bleiben, muß natürlich hier und da die eine oder andere Feinheit auf der Strecke bleiben. Sünden der Werkstatt sind das keine, eher sieht das so aus, daß diese Werkstatt im halbwegs erträglichem Kostenrahmen die Karre wieder hingekriegt hat.
Wenn jemand seine eigene Zeit reinsteckt, und die nicht aufschreibt, sieht das ganz anders aus. Ebenso, wenn man sich wochenlang Zeit läßt für die Teilesuche, bis einer im www was passendes anbietet (e-bay-Suchfunktion).
Deswegen ist es eben nicht sinnvoll, so ein Motorrad in eine markenfremde Motorradwerkstatt zu geben. Es kommt ausschließlich Selbermachen in Frage, außer vielleicht der Motor, denn der ist ja rein Ducati. Wer das nicht will oder nicht kann, soll sich einen weniger als 5 Jahre alten Japaner kaufen und fertig, wenn es preiswert sein soll.

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#8
Hallo Gerhard,
Ich geb dir im Prinzip recht, aber ich habe auch nur 10 min im Netz geschaut und habe mir die Kupplungen beim Hersteller komplett im Set für 102 Euronen geordert. Das kann auch eine Werkstatt machen denn irgendwas mit Kunstharz verkleben dauert auf jedenfall länger. Ich habe mir das Bike auch nur zum basteln geholt damit ich auch mal an etwas neueren schraube und nicht nur Vorkrieg restauriere, was natürlich auch sehr viel Laune macht.
Das ist mir klar das man seine eigene Zeit nicht mitrechnet aber man kann es auch mit vertretbaren Aufwand ordentlich machen.
Gruß Thomas
  Zitieren

#9
Hallo Thomas,

habe eben versucht, die Tankkupplungen im Netz zu finden, neu und vom Originalhersteller. Habe gegoogelt:

schnellkupplung tank cagiva gran canyon 900

Auf den ersten 3 Seiten (= ca. 10 min) war nichts. Vielleicht hat der Ducati-Schrauber auch nicht mehr Glück gehabt? Aber damit andere auch was davon haben (mich eingeschlossen), verrate uns doch Deine Quelle/Link!

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#10
Hallo Gerhard,
hier mal der Link https://www.aftsystems.eur super Kontakt und Beratung

https://www.aftsystems.eu/metallkupplung...urchfluss/
  Zitieren

#11
Hallo Thomas,

wenn ich als Werkstatt dem Kunden so einen Pfusch übergeben würde, würde ich den Laden dicht machen.
Die Kupplungen gibt es sehr wohl bei Ducati als auch bei Triumph. Und einen Motorschutz zerflexen, nur weil man gerade die passende Benzinpumpe nicht zur Hand hat geht gar nicht.

Suche im Netz nach CPC-Kupplungen und Du wirst auf Anhieb ein Dutzend Links finden. Benzinpumpe ist die Gleiche wie bei einem Mercedes W124. Gibts günstig in der Bucht.

Darf ich Fragen was Du für die arme, verbastelte Diva gezahlt hast?

Grüße
Gerd
  Zitieren

#12
Hallo.
ich hab für meine 1000€ gelegt der Motor läuft wie ne Biene Reifen sind neu und das orginale Kofferset dazu.
Mit viel Geduld und Spucke wird sie wieder auf der Strasse laufen.
  Zitieren

#13
Hallo Thomas,

auf die € 102,-- kommt noch VV und der Handelsaufschlag dazu, dann bist Du schnell bei € 150,--. Vielleicht sollte es ja preiswert werden, und nur funktionieren. Für die Spritpumpe gilt wohl ähnliches. Immerhin hast Du ja nur € 1.000,-- bezahlt, und das mit Koffer. Ich will ja den teilweise doch extrem überteuerten Werkstätten nicht schönreden, aber man kann kaum € 1.000,-- in ein Motorrad hineinreparieren, das dann auf dem Markt eben nur € 1.000,-- bringt, mit koffer. Zieh mal die Koffer mit Halter ab, dann bleibt für die Karre vielleicht € 700,--. Diese Reparatur war wohl kurz vor dem wirtschaftlichen Totalschaden. Wenn die das alles so super gemacht hätten wie hier einer verlangt, mit der richtigen Pumpe usw., dann wären aus den € 600,-- schnell mal € 900,-- geworden. Und das wäre betriebswirtschaftlicher Unsinn, gell Gerd!

Resumée: Man kann mit so einem Motorrad nicht in eine Werkstatt gehen. Die müssen da nämlich teilweise pfuschen, damit es sich betriebswirtschaftlich noch rechnet.

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#14
Moin,
davon kann ich auch ein Lied singen (pfusch).
Da haben sich bei meiner Granny damals auch ganz schöne Baustellen aufgetan.  Rolleyes
Bei den Tankkupplungen sollte man grundsätzlich vorsichtig sein, bevor man einer Werkstatt hier Pfusch vorwirft. Bei meiner Umrüstung auf CPC-Metallkupplungen hatte ich auch einige Wochen nach dem Tausch eine leckende Buchse. Offenbar hatte sich eine der eingeschweißten Buchse beim Austausch der alten Kupplung leicht gelockert. Schlussendlich hat auch nur 'Dremeln' und neu verkleben der Buchse geholfen.

Aber was soll/will man für 1000€ (inkl. Kofferträger/Koffer!!!) auch erwarten. Ein 1a-Maschine!?  Rolleyes
Bei mir waren das über 700€ die ich nur an Teilen investiert habe um meine gekaufte Granny wieder in einen vernünftigen (technischen) Zustand zu versetzten. Und seither gab es noch jede Menge weiteren Spaß (leckende Tankhälfte, Lenkkopflager, kein TÜV wegen Scheinwerfer, usw.). 
Die Granny ist eine Liebhabermaschine. Entweder man liebt Sie, oder man hasst Sie. Und spätestens beim schrauben geht es mit dem Hass los!  Big Grin

Gruß
Dirk
  Zitieren

#15
Musste jetzt bei meiner auch feststellen das sie angefangen hat zu tropfen, war nach dem Austausch der Schnellkupplungen aber auch erstmal dicht.
Muß mal nachschauen wo genau es herkommt, werd aber erst im Frühjahr drangehen (natürlich ist der Tank grad voll) hab jetzt nur nen Eimer untergestellt.
ZZR 600 Bj.99 mit ca. 40.000km
Gran Canyon Bj.99 (Gekauft mit 40.436,6km)
FZR 1000 Bj.91 mit ca. 50.000km (zukünftiges Bastelobjekt)
  Zitieren

#16
Ich hatte mir letztes Jahr im Sommer auch eine Grany für 750 Euro mit undichten Tankkupplungen gekauft. 
Mein Vorbesitzer hatte die CPC-Kupplungen mit Teflonband neu eingesetzt. Er hat dabei allerdings nicht bedacht, dass die Zollgewinde konisch zugehen, also nicht ganz eingeschraubt werden dürfen. Dadurch haben sich die Kupplungen verformt. Die Ventile in den Kupplungen schlossen dadurch nicht mehr. Sobald eine Kupplung getrennt wurde floss also Kraftstoff heraus. 
Ich habe dann neue CPC-Kupplungen aus Metall eingeschraubt. Beim einschrauben der neuen Kupplungen hat sich eine Hülse im Tank mitgedreht. Danach war sie undicht. Dann habe ich um die Hülse vorsichtig Material vom Tank abgetragen. Anschließend konnte man sehen , dass der im Tank eingegossene TEIL der  Hülse einen Außensechskant hat. Da war beim einsetzen der Hülse nicht ausreichend Kunststoff um den Sechskant gelaufen, weshalb sich die Hülse wohl später gedreht hat. Ich habe dann den Sechskant mit Sekundenkleber und Granulat wieder im Tank fixiert und abgedichtet. Nur eine dünne Schicht. 1mm. Härtet sonst nicht mehr aus. Danach habe ich die Hülse mit 2k-Epoxi vergossen. Sieht sauber aus und ist seit August dicht.
Gruß Wolfgang
  Zitieren

#17
Moin,
hier mal meine Vorgehensweise bei der Reparatur der leckenden Tankhälften/Schnellkupplung.
http://blog.monstermania.de/?x=entry:entry150410-134222

Evtl. hilft es ja.

Gruß
Dirk

PS: Seither keine Probleme mehr und Alles dicht!
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016