Lagerdistanzhülsen hinten länger-wie viele?
#1
hallo zusammen,

wie bei fast jedem Hinterreifenwechsel, hab ich grade mal wieder angefressene Lager entdeckt.

Es wurde ja schon ausführlich darüber referiert, dass es sich um ein Resultat eines Konstruktionsfehlers handelt.

Die Distanzhülsen sind um nen halben mm zu kurz. Da wurden schon mal von einem Herrn Benutzername im Forum längere angeboten. besagter Herr hatte aber den Deal mit mir nicht durchgezogen. Ich lasse mir grade selber welche drehen.

Mein Frage/Überlegung: langt es, nur die aussen liegenden Lager damit zu bestücken?

weil vom Ketternradträger gesehen innen auf dem Lagerpaar, die müssten ja dann auch zu kurz sein?

viele Dank schonmal für sachdienliche Hinweise.

Frank
Zitieren
#2
Hallo Frank,


welche Lager sind es denn und wie äußert sich der Schaden?

Ich glaube, es hat wenig Sinn, nur einige Lager mit genau passenden Hülsen zu versehen, weil dann eben die anderen kaputt gehen.

Inzwischen glaube ich, daß die axialen Kräfte nicht allein für den Ausfall verantwortlich sind, sondern der unzureichende Schutz gegen Wasser der Hauptgrund ist.
Ich habe dafür keinen Beweis, aber die Lager können offenbar doch mehr Axialdruck aufnehmen, als ich anfangs dachte. Ich hatte mal aus Not ein zwar noch intaktes, aber schon einmal ausgebautes Lager wieder verwenden müssen. Eigentlich wird beim Austreiben mit dem Hammer enorm viel Druck auf den Innenring des lager ausgeübt und deshalb sollte man einmal ausgebaute Lager nicht weiter verwenden. Bei mir ging das aber bis jetzt gut.

Trotzdem würde ich immer auf genaue Länge der Distanhülsen achten. Das kann nur gut sein.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#3
hallo Georgios,

hm, stimmt, was du sagst. bei mir war es jetzt so: mit der Buchse noch drauf lief das äußere Lager an der Bremsscheibe rauh.
nachdem ich es rausgeklopft hatte, ging es wieder fein. ich geh einfach mal davon aus, dass die ungleichmässigen axialkräfte zu Verspannungen in den Lagern führen. und dazu noch die fehlende Abdichtung von aussen.

alles in allem, ein ziemlicher sche..., dem wohl nie richtig bei zukommen ist.

was meinst du eigentlich damit, auf die länge der hülsen zu achten? entweder sie passen , oder nicht. passen deine ? und wenn nicht, was machst du dann?

viele Grüße, und danke

Frank
Zitieren
#4
Hallo Frank,


meine haben nicht gepasst, deshalb habe ich sie passend gemacht. Die langen Hülsen sind gehärtet, die habe ich machen lassen, weil mir das Werkzeug dazu fehlte. Die kleinen Spacer kann man selbst machen, die sind weich.

Was das Wasserproblem betrifft, denke ich, ich werde es mit Nilos versuchen. Muß nur noch die Umlaufgeschwindigkeit ausrechnen. Es handelt sich ja nur um 3 Stück. Hinten rechts und links außen und vorn links.

Am besten Du testest die Lager, nachdem Du den Spacer abgezogen hast. Sonst dreht sich der andere mit und verfälscht dein Gefühl. Zusätzlich kannst Du auch die Abdeckscheibe des Lager abhebeln und mal reinschauen, ob Rost erkennbar ist. Wenn das Lager frei läuft würde ich es weiter verwenden. bei jedem Reifenwechsel prüfen.

Viel Erfolg.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste