Ruckeln im Teillastbereich
#51
Hallo Georgios
Die Gemischschräubchen sind gemeint!Wenn deine Navi in 6en ab 2000U/min fahrbar ist würde ich da auch nicht verstellen!
Kann mich noch an 2008 erinnern als meine Navi den neuen Motor bekam,da konnte ich im 3en im Standgas durch die gegend Fahrn,wird langsam zeit das ich der zickigen Diva wiedermal eine große Inspektion gönne ;(
Gruß Jürgen
Zitieren
#52
Ich habe eine ausgebaute Einspritzanlage in der Garage liegen. Davon kann ich mal ein paar Detailbilder einstellen.
Hier im Forum gibt es einen Bericht mit Bildern wo Jemand bei der 1.000km Inspektion die Werkseinstellung der beiden Leerlaufgemischschrauben überprüft. Ich glaube nicht das er zur Überprüfung die komplette Einspritanlage ausgebaut oder angehoben hat.
Aber wer weis. Vieleicht kennt ja auch einer unserer Forumsleser eine Möglichkeit wie man an die Schrauben kommt.
Wenn man die linke Tankhälfte an einem Spanngurt am Lenker hängen hat ist das auch extrem blöd.
http://www.luboeinski.de/cagivaonline.de...EKTION.pdf
Der Bericht stammt von einem Chrisian Seifert. Vielleicht kennt ihn ja einer und kann mal fragen wie er die Leerlaufgemischschrauben überprüft hat.
Zitieren
#53
Hallo Jürgen,

dann bräuchte man von außen Zugang zu 3 Schrauben (2 Gemischschrauben und die Drosselklappen-Synchronschraube [DKS]). Müsste doch zu schaffen sein.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#54
Hallo Wolfgang,

der Christian hat vor einigenh Wochen seine Navi zum Verkauf angeboten. Vielleicht kann ich ihn noch erreichen und fragen.

Offenbar hat er die DK auf Leerlauf synchronisiert. Dann bräuchte er die Gemischschrauben (GMS) ja gar nicht zu verändern, oder?

Das mit den Fotos finde ich gut. Versuche es doch mal bitte.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#55
Die Grundeinstellung der Schräubchen sollte 1-1,5 Umdrehungen vom hinteren Anschlag herausgedreht werden!An eine der beiden kommt man mit einem Schlitzbit im eingebauten Zustand bei,weiß aber nicht mehr obs der vordere oder Hintere Zylinder war,aber eigendlich sollte das ja reichen um mit einem Synchrontester die beiden abzugleichen!
Das mit dem Tank ist natürlich immer sehr umständlich,hab ihn aber auch schon nur hochgeklappt und mit Bindedraht gesichert,geht auch!
Gruß Jürgen
Zitieren
#56
wezell,index.php?page=Thread&postID=82865#post82865 schrieb:...An eine der beiden kommt man mit einem Schlitzbit im eingebauten Zustand bei,weiß aber nicht mehr obs der vordere oder Hintere Zylinder war,aber eigendlich sollte das ja reichen um mit einem Synchrontester die beiden abzugleichen!
...
Wie jetzt? Wenn ich eine GMS verändere, verändert sich der Unterdruck, ohne das die Klappenposition verändert wird?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#57
So ich hab die Bilder von der Einspritzanlage mit Details, Leerlaufgemischschrauben, Drosselklappenschraube, Indikator Grundstellung Drosselklappen, Anschlag Drosselklappengestänge, TPS und Kommentaren eingestellt. Für die Bilder einfach auf Wolfgang_62 klicken.
Gregorius: Leider sind es erheblich mehr Schrauben: 2 x Leerlaufgemischschrauben, 1 x Drosselklappenschraube, 1 x Anschlag Drosselklappengestänge, 2 x TPS.
Zitieren
#58
Hi Wolgfang ;) ,

die TPS-Schrauben könnten vielleicht besser erreichbar gemacht werden, wenn man die Torx gegen Inbus tauscht und mit einer flexiblen Welle arbeitet.

Die Anschlagschraube verstellt sich doch hoffentlich nicht. ?(

Danke für die Fotos. :daumen:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#59
Hi Georgios
Dk werden oder sollten bei 2000-3000U/min eingestellt werden,die GMS bei Standgas!
Zitieren
#60
Hi Gregorios. Beim reindrehen der Drosselklappenschraube wird der Spalt zwischen Drosselklapengestänge und Anschlag kleiner.
Wenn genug Spiel vorhanden ist, kein Problem. Bei wenig oder gar keinem Spiel stößt das Gestänge gegen den Anschlag. Eine weitere Verstellung ist dann nicht möglich. Dreht man die Drosselklappenschraube weiter wird das Gestänge vielleicht verspannt.
Zitieren
#61
Ja Jürgen, ich weiß. Mich würde nur interessieren, ob sich der Unterdruck an den Meßuhren ändert, wenn man an einer GMZ schraubt.

@Wolfgang:

Verstehe.
Gut auch Deine Kommentare zu den eizelnen Fotos.
Die DKS ist federbelastet, hat also keine Kontermutter. Wenn es gelingen würde, an die Schrabe eine Verlängerung anzulöten(Hartlot)/schweißen, könnte man eventuell eine biegsame Welle o.ä. verwenden.
Spricht ewas dagegen, das Spiel der Anschlagschraube so groß zu machen, daß man da nie wieder ran muß?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#62
@Gregorios: Ich habe mir das gerade noch mal im eingebauten Zustand angeschaut. Wenn man in das Ende der Drosselklappenschraube einen Schlitz sägt kann man die Schraube mit einem langen Schraubendreher auf der rechten Seite, Unten verstellen ohne den Tank abzubauen. Bei abgebauter rechter Tankhälfte kommt man an die Schraube auch von Oben gut ran.
Eine kleine Verstellung der Drosselklappenschraube von max. +- 1 Umdrehung sollte eigentlich ausreichen um die Tolleranzen zwischen den beiden Zylindern auszugleichen. Wenn ich die Drosselklappenschraube ganz reindrehe ist die vordere Referenzklappe ganz geschlossen und die hintere Klappe ein beachtliches Stück geöffnet. Die Navi fängt dann in der Praxis an zu knallen.
Der Einfluss der Leerlaufgemischschrauben ist auf jeden Fall deutlich geringer. Mit guten Messuhren oder dem Twin-Max sollte der Einfluss messbar sein. Aus meiner Sicht muss die Brücke zwischen dem vorderen und hinteren Drosselklappengehäuse, das sind die beiden Unterdruckschläuche die über das T-Stück zur Unterdruckdose Benzinleitung gehen, zur Messung entfernt werden.
Wenn man die Leitungsenden, so wie ich unter die Sitzbank geführt hat (da ist bei mir auch der Scottoiler angeschlossen) ist das kein Problem.
Bleibt das Problem, dass man an die Leerlaufgemischschrauben nicht rankommt.
Ich weis nicht wofür der Anschlag am Drosselklappengestänge gut ist. Vielleicht damit man keine zu große Verstellung der hinteren Drosselklappe macht.
Zitieren
#63
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82876#post82876 schrieb:... Wenn man in das Ende der Drosselklappenschraube einen Schlitz sägt kann man die Schraube mit einem langen Schraubendreher auf der rechten Seite, Unten verstellen ohne den Tank abzubauen.
Gut, dann haben wir ein Problem weniger.

... Wenn ich die Drosselklappenschraube ganz reindrehe ist die vordere Referenzklappe ganz geschlossen und die hintere Klappe ein beachtliches Stück geöffnet.
Über die DKS verstellt man also die Klappe des vorderen Zylinders?


Der Einfluss der Leerlaufgemischschrauben ist auf jeden Fall deutlich geringer. Mit guten Messuhren oder dem Twin-Max sollte der Einfluss messbar sein.
Nur mal zum Verständnis:
  • Die Justierung der Klappen verändert die Gemischmenge am vorderen Zylinder. Dadurch verändert sich auch der Unterdruck im Ansaugbereich.
  • Die Justierung der GMS verändert die Gemischzusammensetzung am jeweiligen Zylinder. Dadurch verändert sich auch der Unterdruck, weil dann mehr oder weniger Luft zugeführt wird.
Mit einer Yosh-Box anstelle der GMS, ist die Feineinstellung so präzise möglich? Ich habe mal gehört, das die Box "nur" 5%-Schritte kann.

Aus meiner Sicht muss die Brücke zwischen dem vorderen und hinteren Drosselklappengehäuse, das sind die beiden Unterdruckschläuche die über das T-Stück zur Unterdruckdose Benzinleitung gehen, zur Messung entfernt werden.
Das leuchtet mir immer noch nicht ein. Wenn ich nach der Messung den Ausgangszustand wieder herstelle, müsste sich doch wieder etwas verändert haben. Sonst könnte man es doch angeschlossen lassen.
Warum muß zur Messung diese Verbindung getrennt werden?


Bleibt das Problem, dass man an die Leerlaufgemischschrauben nicht rankommt.
Das stimmt. Bleibt nur die Konstruktion eines Spezialschlüssels. Nichts ist unmöglich.
Wolfgang, Georgios heiße ich. ;)

Hast Du schon gesehen? Haupteinfluss auf den Verbrauch
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#64
Hi Georgios und Wolfgang
Habe bisher auch nur immer die DK ohne die GMRS Synchronisiert,deshalb kann ich jetzt nicht sagen ob man da was auf der Testerskala angezeigt bekommt,denke aber auch das der Tester schon recht präzise reagieren sollte,Twin Max ist da vielleicht nicht so geeignet,besser wären feine Böhmuhren!
Gruß Jürgen
Zitieren
#65
Hallo Jürgen,

Böhm wäre auch mein Favorit. Habe allerdings nur die günstigen Louis-Teile. :schäm:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#66
Die DKS verstellt die Drosselklappe des hinteren Zylinders. Die Vordere Klappe und Gemischschraube ist Referenz. Wird also nicht verstellt
Durch Drosselklappen und Gemischschrauben gibt man nur mehr oder weniger Luft.
Die Yosh-Box gibt mehr oder weniger Benzin.
Vor der Messung alle Brücken entfernen steht in der Bedienungsanleitung vom Twin-Max.
Wie soll man einen Unterschied zwischen zwei Druckbehältern messen wenn diese durch einen Schlauch miteinander verbunden sind?
Je dünner der Schauch ist desto geringer der Einfluss der Brücke.
Wenn die Brücke wieder gesteckt ist wird darüber keine zusätzliche Luft mehr zugeführt. Also kein Einfluss mehr.
An der Unterdruckdose liegt aber immer genug Unterdruck um die Benzinzufuhr freizuschalten.
Zitieren
#67
Hab vor jahren schon zwei Schleuche verlegt um schnell mal Messen zu können ohne lästige abschraubereien,ist zwischen der Brücke nicht ein Ventil,meine sowas in Erinnerung zu haben?
Gruß Jürgen
Zitieren
#68
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82880#post82880 schrieb:Durch Drosselklappen und Gemischschrauben gibt man nur mehr oder weniger Luft.
Die Yosh-Box gibt mehr oder weniger Benzin.
Und beides verändert die Zusammensetzung des Gemischs. Es ist also, streng genommen, egal, welche Methode man verwendet. In welchen Schritten lässt sich mit der Box etwas verändern?


Vor der Messung alle Brücken entfernen steht in der Bedienungsanleitung vom Twin-Max.
Wie soll man einen Unterschied zwischen zwei Druckbehältern messen wenn diese durch einen Schlauch miteinander verbunden sind?
Ja, leuchtet ein. Und während der Fahrt ist es kein Problem, daß die Druckbehälter verbunden sind?
.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#69
wezell,index.php?page=Thread&postID=82881#post82881 schrieb:Hab vor jahren schon zwei Schleuche verlegt um schnell mal Messen zu können ohne lästige abschraubereien,
Musst Du häufig nachstellen?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#70
Georgios,das letzte mal wurde sie in Bingen eingestellt,das war vor 3Jahren,hab dann mal Kontrolliert vor ca 2Jahren mit dem Twin Max währent der Fahrt,dafür ist der Twin Max gut zu gebrauchen,war alles Gut!Aber es wird wiedermal Zeit zu Prüfen,im Moment fährt sie nicht so Toll!
Gruß Jürgen
Zitieren
#71
Hallo Jürgen, bin mal gespannt, woran es liegt.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#72
@Gregorios: In den Schläuchen der Brücke sind Düsen, die den Querschnitt der Schläuche reduzieren. Vieleicht um den Einfluss der Brücke zu minimieren.
Da bin ich mir aber auch nicht sicher. Wenn man die Unterdruckschläuche erneuert sollte man die Düsen aus den alten Schäuchen herausschneiden und in die neuen Schäuche stecken. Man kann die Düsen fühlen wenn man auf die Schäuche drückt.
@Wenzel: ist der Twin-Max nicht so empfindlich wie die Böhmuhren?
Zitieren
#73
Wolgfang,

das mit den Düsen habe ich auch gesehen.

Mich beschäftigt folgender Gedanke:
Beim Verstellen der GMS verändert sich der Luftstrom im Ansaugbereich und das werden empfindliche Meßuhren anzeigen. Mit der Yosh-Box wird die Einspritzmenge verändert, der Volumenstrom aber nicht und damit auch nicht der Unterdruck. Theoretisch dürfte sich also an den Meßuhren nichts ändern.
Wie stellt man dann aber fest, daß man richtig verstellt hat? Nur über den CO-Wert?

Und noch etwas:
Wenn ich das richtig verstanden habe, verändert man mit der Yosh-Box das Mapping. Das Originalmapping ist dann aber nie wieder zurückholbar. Das stört mich an der Sache.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#74
Ich weis das manche Profis die Einstellung noch mal mit einem Infrarotthermometer prüfen. Bei gleichem Gemisch sollten auch die Krümmertemperaturen gleich sein.
Die Box hat auch eine Reset Funktion. Ich gehe davon aus das durch den Reset die Werkseinstellung wieder hergestellt wird.
Ich finde es aber auch blöd, dass man die Einstellung nicht auslesen kann.
Zitieren
#75
Georgios,index.php?page=Thread&postID=82904#post82904 schrieb:Und noch etwas:
Wenn ich das richtig verstanden habe, verändert man mit der Yosh-Box das Mapping. Das Originalmapping ist dann aber nie wieder zurückholbar. Das stört mich an der Sache.
Hi, das originalmapping im Eprom kannst du von Außen nicht verändern. Die Yosh box stellt dazu nur in +/- 5% Schritten die Einspritzmenge nach- die lässt sich immer wieder auf null stellen.    

Die Luftschrauben taugen nur für den genauen Abgleich der "Drosselklappen-Zu" Stellung zueinander - sobald man das Standgas hochdreht sind die schon wirkungslos. Die Auswirkung auf das Leerlaufgemisch ist weit geringer als die der Yosh box.
Über den TPS Sensor kann man viel mehr falsch machen.

Ohne CO-Messung kannst du nur deinen Sinnen folgen - Ohren, Nase und Popometer.
Die T-Messung ist vor allem bei Vollast als Führungsgröße verwendbar.
Zitieren
#76
Hallo Wolfgang
Zu den Böhm Synchrontester,die 0- 0,4Bar Ausführung ist ein sehr Präzises Messgerät,herkömmliche Tester z.b von Polo oder Louis haben meist nur einen groben Bereich von 0-1Bar!
Der Twin Max ist auch nicht schlecht,aber an den Böhm kommt er nicht ran,der Twin Max hat andere vorzüge,mit ihm kann man wärend der Fahrt Prüfen und das bei verschiedenen Lastzuständen,von Schiebebetrieb bis Volllast!

http://www.boehm-synchrontester.de/techn...daten.html

Gruß Jürgen
Zitieren
#77
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82925#post82925 schrieb:...
Die Box hat auch eine Reset Funktion. Ich gehe davon aus das durch den Reset die Werkseinstellung wieder hergestellt wird.
Ich finde es aber auch blöd, dass man die Einstellung nicht auslesen kann.
Hallo Wolgfang und Dobs,

Ich habe in der Zwischenzeit auch gelesen, daß die Box eine Nullstellung haben soll, wodurch man alles wieder zurückstellen kann. Das ist ja schon mal gut.



Dobs,index.php?page=Thread&postID=82926#post82926 schrieb:- die lässt sich immer wieder auf null stellen.[Bild: attachment.php?thumbnail=762]
s.o.

Die Luftschrauben taugen nur für den genauen Abgleich der "Drosselklappen-Zu" Stellung zueinander - sobald man das Standgas hochdreht sind die schon wirkungslos. Die Auswirkung auf das Leerlaufgemisch ist weit geringer als die der Yosh box.
Über den TPS Sensor kann man viel mehr falsch machen.
Bei welcher Drehzahl sind die Klappen denn zu? Vielleicht reicht das ja für den Leerlauf.


Ohne CO-Messung kannst du nur deinen Sinnen folgen - Ohren, Nase und Popometer.
Die T-Messung ist vor allem bei Vollast als Führungsgröße verwendbar.
Also ich versuche mal zusammen zu fassen:

Bei der Synchronisation der Klappen zueinander gibt es das Problem, daß wenn man im Leerlauf synchron stellt, passt es ab 3000upm und darüber nicht mehr und umgekehrt.
Also versucht man im höheren Bereich synchron zu stellen und dann braucht man für den Leerlauf entweder ein CO-Meßgerät oder eine gute persönliche Sensorik.
Nun, das CO-Gerät habe ich nicht, den Temperaturmesser auch nicht (hilft ja angeblich auch nur bei Volllast).
Also bleibt doch für jemanden wie mich nur die Möglichkeit, bei 3000upm synchron zu stellen und bei Leerlaufproblemen doch per Luftschraube nach Gefühl feinzustellen, da die 5%-Schritte der Yosh-eventuell zu grob sind.

Any comments?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#78
Stimmt genau Jürgen, sehe ich auch so.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#79
Sorry, mein Fehler: beim Leerlauf geht die Joshbox stufenlos - ich hab einen 10fach Trimmpoti dran.
Den CO-Wert kann man damit sehr genau abgleichen wenn vorher das Drosselklappengestänge genau eingestellt ist..
Per Durchflußmessung laut WHB - man muss sich aber sehr genau dran halten. Ich nehme an ihr kennt "Steve's TL1000S pages"
Mit einer Fühlerlehre bzw optisch hab ich es nicht geschafft.
Ganz zu sind die Klappen übrigens garnicht - sie müssen aber möglichst synchron öffnen damit die Zylinder schön gleich anziehen beim Gasgeben.
Leider kann man nicht unterscheiden welcher Zylinder gerade nicht rund läuft - sonst könnte man das ganze auch besser "nach Gefühl" einstellen.
Zitieren
#80
So meine Bauteile von Reichelt sind da. Ich habe auch gleich ein zweites 10K Poti mitbestellt damit ich stufenlos einstellen kann. Nur das Voltmeter zur Anzeige der eingestellten Stannungswerte an den beiden Analogeingängen für Leerlauf und Last habe ich vergessen. Das bekomme ich aber bestimmt auch bei Conrad.



Da ich auch noch keinen CO-Tester habe spiele ich mit dem Gedanken einen mit zwei Lamdasonden zu bauen.

Ich weis nur noch nicht ob ich die beiden Schraube aus den Krümmern bekomme ohne sie abzureißen.



In der Anleitung steht das der Motor bei den Einstellungen nicht laufen darf. Ich meine aber Wolle hat bei laufendem Motor eingestellt. Wie machst du das DOBS?
Zitieren
#81
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82963#post82963 schrieb:Da ich auch noch keinen CO-Tester habe spiele ich mit dem Gedanken einen mit zwei Lamdasonden zu bauen.

Ich weis nur noch nicht ob ich die beiden Schraube aus den Krümmern bekomme ohne sie abzureißen.

Hallo Wolfgang
Die Gewinde an den Krümmern sind zu klein für eine Breitbandsonde die haben eine Größe von M18X1,5! Ich mußte meine auch aufbohren und eben die 18x1,5 Gewinderinge Einschweißen und dann gibt es noch das Problem mit dem hinteren kurzen Krümmer,eine Messsonde(Breitbandsonde) sollte mindestens 70cm vom Zylinderauslass entfernt sein,denn sonst nimmt die Sonde durch überhitzung Schaden!
Es würde doch reichen ein Adapter in die vorhandenen Gewinde Einzuschrauben und dann mittels Wärmetönungverfahren so wie eigentlich jedes ASU Gerät funktioniert und in Werkstätten benutzt wird zu verwenden,leider braucht man dann 2 davon,ähnlich wie beim Sychronisieren!
Gruß Jürgen
Zitieren
#82
Hi,

ich dachte immer diese angeschweisste Mutter am Krümmer wäre fü ne Lamdasonde, aber wenn die vom Gewinde her gar nicht passt für was ist dann die Mutter? ?(

Übrigens finde ich euren Beitrag höchst interessant, mit der Yosh-Box, :daumen: Wollte Euch das mal so mitteilen, nicht dass ihr meint es interessiert hier keinen Arsch! ;)
ich lass aber lieber die Finger davon: "never touch a running system"! :whistling:

Bin mit meiner Navi soweit zufrieden mit der Fahrbarkeit!
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
Zitieren
#83
Die Schrauben sind für Messsonde eines CO-Messgeräts. z.B. dieses: http://www.ebay.de/itm/390181160645?ssPa...1438.l2649
Zitieren
#84
Ja das ist so ein CO-Tester der mittels Wärmetönverfahren arbeitet,er hat ein ganz normaler Schlauchanschluss,also keine Sonde,aber wie gesagt für eine genaue Abstimmung bräuche man 2 solche Geräte!
Eine andere Möglichkeit ist die hier,sowas hab ich Dauerhaft an meine Navi geschraubt,das Gerät zeigt das Benzin/Luftgemisch wärend der fahrt,ist also sowas ähnliches wie ein Mobiler Leistungsprüfstand,es gibt aber noch steigerungen stichwort AFR-Tuner!
http://www.ebay.de/itm/INNOVATE-DB-LED-B...45f5e75814

Gruß Jürgen
Zitieren
#85
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82963#post82963 schrieb:In der Anleitung steht das der Motor bei den Einstellungen nicht laufen darf. Ich meine aber Wolle hat bei laufendem Motor eingestellt. Wie machst du das DOBS?
Man sollte die Kabel bei ausgeschalteter Zündung verbinden - das hab ich auch so gemacht.
Entgegen der Anleitung klappt die Einstellung auch mit laufendem Motor. Also anschließen, starten, und dann bei laufendem Motor nachstellen.
Während der Fahrt hab ich es nicht probiert...
Bedenken hatte ich aber zuerst auch.
Zitieren
#86
Georgios,index.php?page=Thread&postID=82883#post82883 schrieb:
wezell,index.php?page=Thread&postID=82881#post82881 schrieb:Hab vor jahren schon zwei Schleuche verlegt um schnell mal Messen zu können ohne lästige abschraubereien,
Musst Du häufig nachstellen?
Hallo Georgios
Gestern hab ich ne kurze Runde gedreht,zuvor hatte ich aber den Twin Max am Tank festgeklebt um wiedermal nach der Synchronisation zu sehen,es ist jetzt glaube 3Jahre her seit der letzten Einstellung und es besteht Handlungsbedarf,hat sich also verstellt das ganze :traurig
   

Gruß Jürgen
Zitieren
#87
wezell,index.php?page=Thread&postID=83002#post83002 schrieb:,es ist jetzt glaube 3Jahre her seit der letzten Einstellung und es besteht Handlungsbedarf,hat sich also verstellt das ganze :traurig
[Bild: attachment.php?thumbnail=763]

Gruß Jürgen
Hallo Jürgen,

ich habe in den 9 Jahren weder kontrolliert, noch eingestellt. Wie müssen meine Werte dann erst sein? 8|

Bin gespannt, wie sich Deine nach der Justierung fährt. Prüfst Du jetzt eigentlich noch mit den Böhm nach, ob der Twinmax richtig anzeigt (ich würd´s machen)?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#88
wezell,index.php?page=Thread&postID=83000#post83000 schrieb:Eine andere Möglichkeit ist die hier,sowas hab ich Dauerhaft an meine Navi geschraubt,..
Das Ding find´ ich klasse. :daumen:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#89
Hi Georgios
Ja Einstellen mit Böhm und Prüfen mit Twin Max bei den verschiedenen Lastbereichen!Der Suzukimotor ist ja sehr empfindlich mit seinen großen Drosselklappen!
Vor dem Einstellen wird Natürlich mit Böhm geprüft,geht ja in einem Abwasch!
Bin mal gespannt wies bei dir Aussieht,nach 9 Jahren?
Gruß Jürgen
Zitieren
#90
wezell,index.php?page=Thread&postID=83008#post83008 schrieb:...
Bin mal gespannt wies bei dir Aussieht,nach 9 Jahren?
Gruß Jürgen
Ich auch. Das wird aber vor dem nächsten Frühjahr nichts. Ist aber auch keine Eile angesagt, weil sie läuft ja eigentlich recht sauber.
Und gerade deshalb interessiert es mich, ob sie noch besser laufen könnte. Ich habe ja keinen Vergleich.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#91
wezell,index.php?page=Thread&postID=83002#post83002 schrieb:...
[Bild: attachment.php?thumbnail=763]

Gruß Jürgen
Ist 11,7 nicht etwas zu fett?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#92
Georgios,index.php?page=Thread&postID=83012#post83012 schrieb:Ist 11,7 nicht etwas zu fett?

Gut beobachtet Georgios :daumen:
Ist zu fett,wird vielleicht mit der Synchronisation zusammenhängen,früher hatte sie im Standgas 12,7 Standgas läuft aber im allgemeinen etwas Fetter!
Wie gesagt eine große Inspektion ist wirklich mal fällig,vielleicht im Urlaub hab ja bald :freui:
Gruß Jürgen
Zitieren
#93
@Wenzel: Ist das Foto Standgas und maximale Empfindlichkeit? Vielleicht noch Ventile einstellen vor dem Synchronisieren.
Als ich vor kurzem den Tank abgenommen hatte, habe ich nach dem Luftfilter geschaut. Dar Luftfilter hatte sich verzogen.
Er war nicht mehr rechtwinkelig. Das war der mit dem hellblauen Rand. Damit das nicht wieder passieren kann habe ich ihn
an den Enden mit Sekundenkleber festgeklebt.
Die Platine ist jetzt bis auf die Schalter bestückt. Bei den 12.fach Schaltern ist der Anschluss nicht mittig wie auf der Platine.
Die Potis sind auch etwas anders als in der Beschreibung. Um sie von oben in die PLatine zu stecken sind die Anschlüsse zu kurz.
Zitieren
#94
Hallo Wolfgang
Ja das ist Standgas mit fast voller Empfindlichkeit,aber wärend der Fahrt ist der Zeiger bis auf 1,5-2 ! Denke auch das die Ventile und dessen Antrieb überprüft werden müssen,hört sich jedenfalls so an!
Das mit der Yoschi-Box geht ja richtig voran bei dir,da dürfen wir ja bald auf dein Bericht hoffen!
Gruß Jürgen
Zitieren
#95
Hier ist ein ganz interessantes Video zur Synchronisation.

http://www.youtube.com/watch?v=AvK-5aQuhNs
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#96
Hi Georgios
Das Video hatte ich schon mal gesehen,sehr Interressant aber ich glaube der gute Mann macht ein Fehler,er richtet erst den TP-Sensor aus und erst danach wird Synchronisiert normalerweise müßte das doch umgekehrt sein,Oder?
Aha bei der TL kommt man gut an die GMS ist sogar extra eine Bohrung im Rahmen vorgesehen :daumen:
Gruß Jürgen
Zitieren
#97
Hallo Jürgen,

genau das mit dem TPS hat mich auch gewundert.

Bei meiner müsste übrigens der Schnelllauf justiert werden. Bei vollem Ziehen des Hebels geht die Drehzahl nur auf 1500 und nicht auf 2000 upm.
Würdest Du am Zug verstellen oder unten an der dafür vorgesehenen Schraube drehen? Nicht das sich dadurch noch die Klappen untereinander verstellen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#98
Hi Georgios
Würde es erst mal am Zug probieren,wenn beim Zurückstellen des Hebels dann wieder Standgas erreicht wird ists gut,wenn nicht mußt du halt doch an die Einstellschraube ran!
Hast du was in richtung Steuerzeiten weiter unternommen,bin am überlegen vielleicht mal wärend meines Urlaubs die Ventildeckel abzunehmen und die Steuerzeiten zu kontrollieren gegebenerfall auf mehr Drehmoment von unten einstellen ?(
Gruß Jürgen
Zitieren
#99
Hi,

ist da nicht unten am Zug auch ein Versteller?

Mit den Steuerzeiten wird es vor nächstes Jahr nichts.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
Ja Georgios
Im WSTHB unterhalb von C51 ist ein Bild wo die Stellschraube mit nummer 2 gekennzeichnet ist!Das letzte mal als ich da rumfummelte ist bestimmt schon 4Jahre her!
Gruß Jürgen
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste